Augsburg, 15.09.2021, von Dieter Seebach

Brand in der Augsburger Karolinenstraße - Gefahr durch Giebel gebannt und Brandschutt abgetragen

Augsburg, 15.09.2021. Am frühen Montagabend wurde unser Ortsverband erneut zur Unterstützung der Feuerwehr zum ausgebrannten Haus in die Karolinenstraße alarmiert. Es bestand die Gefahr, dass ein Giebelstück sich lösen könnte und auf das Dach des links angrenzenden Hauses stürzt. Ebenso rückten unsere Helfer am Dienstagabend aus, da immer noch Glutnester aufflammten und eine starke Rauchentwicklung verursachten, weshalb noch in der Nacht zum Mittwoch der Brandschutt aus der Ruine abgetragen, abgelöscht und abtransportiert werden musste.

Brand in Karolinenstraße: Höhenretter der Augsburger Berufsfeuerwehr befestigen die Drahtseile am Giebelstück (Bild: Dieter Seebach/THW Augsburg)

Brand in Karolinenstraße: Höhenretter der Augsburger Berufsfeuerwehr befestigen die Drahtseile am Giebelstück (Bild: Dieter Seebach/THW Augsburg)

Montag, 13.09.2021 - Gefahr für Nachbarhaus durch Giebelstück gebannt

Einsatzkräfte der Höhenrettungsgruppe der Augsburger Berufsfeuerwehr konnten am Montagabend mit Hilfe eines Autokran und einem großen Abbruchbagger ein Giebelstück und Teile des Daches, des vom Brand völlig zerstörten denkmalgeschützten Hauses in der Augsburger Karolinenstraße, gezielt zum Einsturz bringen. Am besagten Teil brachten die Höhenretter Stahlseile an, welche an der Spitze des Abbruchhammers befestigt waren. Um 21:50 spannte der Bagger dann mit einem kurzen Ruck die Seile, wodurch die Gebäudeteile inmitten der Ruine landeten, wo sie nun keinen Schaden mehr am Nachbarhaus anrichten können (siehe auch Bilder).

Zur Unterstützung der Arbeiten wurde unser Ortsverband um 18:12 Uhr alarmiert. Unsere HelferInnen leuchteten die Einsatzstelle vom Dach des Nachbarhauses aus. Vor dem Abbruch wurde von der Einsatzleitung noch die Möglichkeit einer Abstützung mit dem Abstützsystem Holz (ASH) des Ortsverbandes Freising geprüft, welche jedoch auf Grund der Gegebenheiten nicht möglich war. Für das Herunterziehen der Dachteile brachten die Freisinger noch ein geeignetes Drahtseil zur Einsatzstelle mit.

Unser Einsatz endete gegen 23.29 Uhr im Ortsverband.

Dienstag, 14.09.2021 - Weiteres Aufflammen von Glutnestern

Gegen 17:20 Uhr wurde unser Ortsverband erneut um 18:44 Uhr zum Brandhaus alarmiert. Der Schutt im inneren des Brandhauses musste wegen der immer noch aufflammenden Glutnester und der starken Rauchentwicklung von einem Spezialbagger abgetragen, abgelöscht und entfernt werden. Um die Arbeiten in der Nacht zum Mittwoch durchführen zu können, wurde erneut die gesamte Einsatzstelle von unseren Helferinnen und Helfern taghell ausgeleuchtet und die Feuerwehr bei der Brandbekämpfung unterstützt. Ebenso unterstützte ein Baufachberater und ein Baustatiker der Ortsverbände Memmingen und Schwabmünchen die Einsatzleitung beratend.

Unser Einsatz endete um 7:30 Uhr im Ortsverband.

Wir danken der Berufsfeuerwehr Augsburg und allen beteiligten Einsatzkräften sowie den Ortsverbänden Freising (ASH und Stahlseil), Memmingen (Baufachberater) und Schwabmünchen (Baustatiker und Erstellung eines Sichtschutzes um die Einsatzstelle) für die gute Zusammenarbeit und Unterstützung.

Dieter Seebach
Beauftragter für Öffentlichkeitsarbeit ()


  • Brand in Karolinenstraße: Höhenretter der Augsburger Berufsfeuerwehr befestigen die Drahtseile am Giebelstück (Bild: Dieter Seebach/THW Augsburg)

  • Brand in Karolinenstraße: Höhenretter der Augsburger Berufsfeuerwehr befestigen die Drahtseile am Giebelstück (Bild: Dieter Seebach/THW Augsburg)

  • Augsburger HelferInnen bereiten die Beleuchtung vor (Bild: Dieter Seebach/THW Augsburg)

  • Augsburger HelferInnen bereiten die Beleuchtung vor (Bild: Dieter Seebach/THW Augsburg)

  • Augsburger HelferInnen bereiten die Beleuchtung vor (Bild: Dieter Seebach/THW Augsburg)

  • Augsburger HelferInnen bereiten die Beleuchtung vor (Bild: Dieter Seebach/THW Augsburg)

  • Augsburger HelferInnen bereiten die Beleuchtung vor (Bild: Dieter Seebach/THW Augsburg)

  • Augsburger HelferInnen bereiten die Beleuchtung vor (Bild: Dieter Seebach/THW Augsburg)

  • Brand in Karolinenstraße: Höhenretter der Augsburger Berufsfeuerwehr befestigen die Drahtseile am Giebelstück (Bild: Dieter Seebach/THW Augsburg)

  • Brand in Karolinenstraße: Höhenretter der Augsburger Berufsfeuerwehr befestigen die Drahtseile am Giebelstück (Bild: Dieter Seebach/THW Augsburg)

  • Der Bagger zieht an den Seilen und reißt das Giebelstück und einige Dachbalken kontrolliert in die Tiefe (Bild: Dieter Seebach/THW Augsburg)

  • Der Bagger zieht an den Seilen und reißt das Giebelstück und einige Dachbalken kontrolliert in die Tiefe (Bild: Dieter Seebach/THW Augsburg)

  • Der Bagger zieht an den Seilen und reißt das Giebelstück und einige Dachbalken kontrolliert in die Tiefe (Bild: Dieter Seebach/THW Augsburg)

  • Der Bagger zieht an den Seilen und reißt das Giebelstück und einige Dachbalken kontrolliert in die Tiefe (Bild: Dieter Seebach/THW Augsburg)

  • Der Bagger zieht an den Seilen und reißt das Giebelstück und einige Dachbalken kontrolliert in die Tiefe (Bild: Dieter Seebach/THW Augsburg)

  • Der Bagger zieht an den Seilen und reißt das Giebelstück und einige Dachbalken kontrolliert in die Tiefe (Bild: Dieter Seebach/THW Augsburg)

  • Der Bagger zieht an den Seilen und reißt das Giebelstück und einige Dachbalken kontrolliert in die Tiefe (Bild: Dieter Seebach/THW Augsburg)

  • Der Bagger zieht an den Seilen und reißt das Giebelstück und einige Dachbalken kontrolliert in die Tiefe (Bild: Dieter Seebach/THW Augsburg)

  • Der Bagger zieht an den Seilen und reißt das Giebelstück und einige Dachbalken kontrolliert in die Tiefe (Bild: Dieter Seebach/THW Augsburg)

  • Der Bagger zieht an den Seilen und reißt das Giebelstück und einige Dachbalken kontrolliert in die Tiefe (Bild: Dieter Seebach/THW Augsburg)

  • Der Bagger zieht an den Seilen und reißt das Giebelstück und einige Dachbalken kontrolliert in die Tiefe (Bild: Dieter Seebach/THW Augsburg)

  • Der Bagger zieht an den Seilen und reißt das Giebelstück und einige Dachbalken kontrolliert in die Tiefe (Bild: Dieter Seebach/THW Augsburg)

  • Gefahr gebannt. Das Giebelstück ist weg und kann keinen Schaden mehr am Nachbarhaus anrichten. (Bild: Dieter Seebach/THW Augsburg)

  • Gefahr gebannt. Das Giebelstück ist weg und kann keinen Schaden mehr am Nachbarhaus anrichten. (Bild: Dieter Seebach/THW Augsburg)

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.


OPENSTERETMAPPPP


Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: