06.06.2013, von Dieter Seebach

Flutkatastrophe: Einsatz in Altenerding und Freilassing

Augsburg. Der Ortsverband Augsburg wurde bisher zum dritten Mal zu Einsätzen in die vom Hochwasser betroffenen Gebieten gerufen. Dabei waren über 50 Helferinnen und Helfer im Einsatz.

THW-Einsatzkräfte des THW-Ortsverbandes Augsburg in Altenerding/Oberbayern im Einsatz gegen die Wassermassen. Quelle: THW

Bericht über Beginn der dritten Einsatzschicht am 02/03.06.2013

Flutkatastrophe: Dritte Einsatzschicht im Katastrophen-gebiet

Augsburg/Freilassing, 06.06.2013. Seit 04:00 Uhr heute morgen steht der Ortsverband Augsburg wieder mit insgesamt 16 Helfern im Einsatz. Der Einsatz dauert noch an.

Wir wurden diesmal zu einen mehrtägigen Einsatz in Freilassing (Nähe Salzburg) angefordert. Aufgabenschwerpunkte sind dort Pumparbeiten, Sandsackverbau und -transport, Stegebau und Auf- bzw. Ausräumarbeiten. Unterstützt werden wir von 5 Helfern des Ortsverbandes Friedberg mit einem Fahrzeug.

Nach Rücksprache mit unserem Einsatzleiter vor Ort sind dort etwa 90 Haushalte vom steigenden Grundwasser betroffen, deren Keller vollgelaufen sind bzw. vor dem Volllaufen stehen. Unsere Helferinnen und Helfer pumpen derzeit Keller leer und bringen Gefahrstoffe aus den betroffenen Kellern ins Trockene, um weitere Umweltschäden zu vermeiden.

Ein Einsatzende ist noch nicht absehbar. Wir gehen von einem 3 bis 4-tägigen Einsatz aus. Weitere Alarmierungen für den Ortsverband Augsburg (überschneidend) werden von der Einsatzleitung nicht ausgeschlossen sein.

Unsere Helferinnen und Helfer sind alle ehrenamtlich tätig und müssen für diese Einsätze von ihren Arbeitgebern freigestellt werden. Zwar werden die AG dafür finanziell entschädigt, dennoch fehlt ihnen die Arbeitskraft. Dafür bedanken wir uns bei allen Arbeitgebern, die ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter diese Einsätze ermöglichen und sie freistellen. Vielen Dank für Ihre Mithilfe bei dieser Katastrophe!

Dieter Seebach
Beauftragter für Öffentlichkeitsarbeit

 

VerfügbarePumpenausstattung im OV Augsburg. Weitere Ausstattung des OV Augsburg finden Sie hier.

Weitere Bilder zum Einsatz in Freilassing finden Sie hier in unserer Mediathek.

 

 

Bericht von der zweiten Einsatzschicht am 02/03.06.2013

Flutkatastrophe: Zweite Einsatzschicht im Katastrophengebiet

Augsburg/Altenerding, 03/04.06.2013. Pumpen, pumpen und wieder pumpen. Damit ging auch die zweite Einsatzschicht nach 17 Stunden zu Ende. Die Lage entspannte sich an unserer Einsatzstelle etwas und mit groben Aufräumarbeiten konnte begonnen werden.

Kellerräume, eine Tiefgarage, Aufzugs- und Rolltreppenschächte waren an diesem Tag die Einsatzziele der 31 Helferinnen und Helfer des Augsburger THW im Erdinger Stadtteil Altenerding. Die Lage hatte sich dort etwas entspannt und das Wasser ging zurück, sodass wir auch mit dem Rückbau unserer Pumpen vom Vortag beginnen konnten.

Eine Rettung der besonderen Art konnten wir auch durchführen, indem wir ein paar Fische aus einer leergepumpten Tiefgarage wieder in einem naheliegenden Bach aussetzen konnten.

Nach der Herstellung unserer Einsatzfähigkeit stehen wir wieder für weitere Einsätze zur Verfügung, auf die wir auf Grund der aktuellen Lage vorbereitet sind.

Dieter Seebach
Beauftragter für Öffentlichkeitsarbeit

 

Weitere Bilder zum Einsatz in Altenerding finden Sie hier in unserer Mediathek.

 

 

Bericht von der ersten Einsatzschicht am 02/03.06.2013

Flutkatastrophe: Großeinsatz in Altenerding

Augsburg, 02.06.2013, kurz vor Mitternacht wurde der Ortsverband zum Einsatz in die Hochwassergebiete gerufen. Bereits gegen 1 Uhr Nachts machten wir uns mit einen technischen Zug aus 25 Helferinnen und Helfern auf den Weg in Richtung Erding.

Im Gepäck hatten wir jede Menge Pumpen und Schläuche. Am Bereitstellungsraum angekommen teilte sich unser Zug. Die erste Bergungsgruppe wurde für die kommenden 5 Stunden zum Befüllen von Sandsäcken eingeteilt, die man dringend in Erding benötigte, bevor sie die zweite Bergungsgruppe unterstützen konnte. Diese hatte derweil die Aufgabe, gemeinsam mit 7 Helfern des OV Schwabmünchen, Pumpen zu installieren, da die Wassermassen drohten, ein Rechenzentrum und angrenzende Kellerräume einer Firma zu überfluten und somit erheblichen Schaden anrichten würden. Dies musste also unter allen Umständen verhindert werden.

Trotz einer Gesamtleistung von mehr als 25000 Litern pro Minute, war es anfangs schwer, den Wasserspiegel überhaupt zu halten. Es kam einfach immer mehr Wasser nach. Erst durch die Unterstützung weiterer Ortsverbände mit deren Pumpen gelang es uns, dass das Wasser nicht weiterstiegt. Nach dem Befüllen der Sandsäcke wurden die beiden Gruppen wieder vereint.

Weiterhin konnten wir noch 3 Personen aus einem Haus befreien, ohne dass diese nasse Füße bekamen, da ihr Eingang bereits unter Wasser lag.

Gegen 14 Uhr fuhren wir wieder zurück nach Augsburg, wo wir erst einmal ein bisschen schlafen werden, denn um 23.30 Uhr geht es schon wieder weiter in Richtung Erding zur nächsten Schicht, die etwa bis Mittag am 04.06.2013 dauern wird.

Dieter Seebach
Beauftragter für Öffentlichkeitsarbeit ()

 

Pressemeldungen und weitere Berichte der THW-Leitung zu den aktuellen Hochwassereinsätzen finden Sie auch auf www.thw.de.


  • THW-Einsatzkräfte des THW-Ortsverbandes Augsburg in Altenerding/Oberbayern im Einsatz gegen die Wassermassen. Quelle: THW

  • Beim Sandsackfüllen packt jeder mit an.

  • Eine Schlauchbrücke zum Überfahren der Schläuche mit schweren LKWs muss gebaut werden.

  • Eine Großpumpe mit 15000 Litern Förderleistung läuft bereits auf Hochtouren und Verstärkung trifft ein.

  • Großpumpe des OV Schwabmünchen im Einsatz

  • Fertigstellung der Schlauchbrücke

  • Druckleitungen führen das abgepumpte Wasser in ein angrenzendes Feld

  • Hilfe aus misslicher Lage

  • Zahlreiche Schläuche führen das Wasser aus dem Gebäude

  • Diverses Material muss verbaut werden.

  • Land unter!

  • Land unter!

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: