Augsburg, 09.09.2017, von Dieter Seebach

Jährliche Fortbildung unserer Sanitätshelfer

Die fünfte jährliche Fortbildung für unsere Sanitätshelfer fand am Samstag, 09.09.2017, bei uns im Ortsverband statt. Dabei wurde in diesem Jahr ein besonderer Schwerpunkt auf Kommunikation gewählt. Die Fortbildung beinhaltete sowohl theoretische Grundlagen, wie auch zahlreiche praktische Übungen zur sanitätsdienstlichen Versorgung und Kommunikation unter erschwerten Bedingungen.

Sanitätshelfer-Fortbildung im Ortsverband Augsburg (Bild: THW/Christian Pelz)

Der Sanitätshelfer im THW stellt die sanitätsdienstliche Grundversorgung seiner Teileinheit sicher. Darüber hinaus kann er als Ersthelfer im Einsatzfall eingesetzt werden. Die Fortbildung ist für alle Sanitätshelfer einmal im Jahr Pflicht und befähigt unsere Helfer für den Einsatz. Alternativ können sie auch ein Praktikum im Rettungsdienst ableisten. Gleichermaßen ist es mit der Ersten-Hilfe-Ausbildung bei allen unseren HelferInnen.

Da in den letzten Jahren immer darauf hingewiesen wurde, wie wichtig die Kommunikation bei der Versorgung der Patienten ist, wurde sie jedoch noch nie unter erschwerten Bedingungen, wie sie im Einsatzfall vorkommen, praktisch geübt. Dabei wurden die Helfer gezielt unter Stress gesetzt und in ihrer Arbeit durch Hilfsmittel, wie Rauch, Lärm und Lichteffekte, eingeschränkt. Das erlernte Wissen war nicht nur für die Tätigkeit als Sanitätshelfer, sondern auch für die Arbeit als Führungskraft interessant.

Ebenfalls wurde auf die Neuerungen im Bereich des Rettungs- und Sanitätsdienstes hingewiesen, wie z.B. das, aufgrund der Terroranschläge neu entwickelte, MANV-Konzept (Massenanfall von Verletzten), um die Abläufe und Führungsstrukturen kennen zu lernen.

Trainiert wurde auch der Umgang mit dem neu beschafften Spineboard (Hilfsmittel zur Rettung verunglückter Personen), einerseits in Übungen, andererseits auch in realistischen Fallbeispielen wie z.B. einem Leitersturz aus großer Höhe.

Ein weiterer Punkt war die Grundlagenwiederholung von Versorgungsalgorithmen. Sie helfen bei der Versorgung für ein strukturierten Ablauf, sowie als Orientierungshilfe und einer umfassenden Übergabe an den Rettungsdienst, um alle erlangten Erkenntnisse weiterzugeben.

Anwendung fand weiterhin das wiederholte und neu erlernte Wissen bei Fallbeispielen wie Reanimation, Verkehrsunfall und Drogenintoxikation.

An der Fortbildung nahmen insgesamt 4 Helfer und 2 Ausbilder teil.

 

Bericht und Bilder: Christian Pelz, THW Augsburg

Dieter Seebach
Beauftragter für Öffentlichkeitsarbeit ()


  • Sanitätshelfer-Fortbildung im Ortsverband Augsburg (Bild: THW/Christian Pelz)

  • Sanitätshelfer-Fortbildung im Ortsverband Augsburg (Bild: THW/Christian Pelz)

  • Sanitätshelfer-Fortbildung im Ortsverband Augsburg: Ausbilder Christian Pelz (Bild: THW/Christian Pelz)

  • Sanitätshelfer-Fortbildung im Ortsverband Augsburg (Bild: THW/Christian Pelz)

  • Sanitätshelfer-Fortbildung im Ortsverband Augsburg (Bild: THW/Christian Pelz)

  • Sanitätshelfer-Fortbildung im Ortsverband Augsburg (Bild: THW/Christian Pelz)

  • Sanitätshelfer-Fortbildung im Ortsverband Augsburg (Bild: THW/Christian Pelz)

  • Sanitätshelfer-Fortbildung im Ortsverband Augsburg (Bild: THW/Christian Pelz)

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: