Augsburg, 01.08.2021, von Dieter Seebach

Katastrophen-Einsatz: HelferInnen mit unbeschreiblichen Eindrücken zurück im Ortsverband

Augsburg/Bad Neuenahr-Ahrweiler, 27.-30.07.2021. Die gute Nachricht zuerst: Alle 29 Helferinnen und Helfer vom Ortsverband Augsburg sind wohlbehalten am Freitag gegen 22:00 Uhr aus dem Einsatz zurückgekommen. Sie waren am Dienstag zur Unterstützung des Feuerwehr-Hilfeleistungskontingents Schwaben in das Schadensgebiet Bad Neuenahr-Ahrweiler nach Rheinland-Pfalz aufgebrochen, um den vom Hochwasser betroffenen Menschen zu helfen.

Katastrophen-Einsatz in Rheinland Pfalz - Unterstützung für Hilfeleistungskontingent der Feuerwehren und Rettungsdienste aus Schwaben beendet (Bild: Dieter Seebach/THW Augsburg)

Katastrophen-Einsatz in Rheinland Pfalz - Unterstützung für Hilfeleistungskontingent der Feuerwehren und Rettungsdienste aus Schwaben beendet (Bild: Dieter Seebach/THW Augsburg)

Unsere Helferinnen und Helfern vom Ortsverband Augsburg (29), Donauwörth (7) und Kempten (8) machte der Anblick und die Dimension der Zerstörung erst einmal sprachlos. Viele von ihnen haben schon einige Einsätze erlebt, doch dieses Ausmaß an Verwüstung war unübertroffen. So arbeiteten unsere Helferinnen und Helfer bis zur Erschöpfung die zahlreichen Aufträge ab, die uns von unserer Zugbefehlsstelle übermittelt wurden.

Für die beiden Fachgruppen Räumen aus Augsburg (Bagger) und Donauwörth (Radlader) gab es in allen Teilen der Stadt zahlreiche Aufgaben. Sie beluden pausenlos die Kipper und Mulden der Wechselladerfahrzeuge von Feuerwehr, THW und privaten LKWs mit dem überall herumliegenden Treibgut und Schlamm, die ihre Ladung auf eine Deponie fuhren und dort abluden.

Auch unsere beiden Bergungsgruppen aus Augsburg und Kempten waren pausenlos im Einsatz. Sie pumpten Kellerräume und Aufzugschächte leer. Zurück blieb das, was die Pumpen nicht schafften - jede Menge Schlamm, der letztendlich von Hand in Eimer geschaufelt und nach draußen getragen wurde. Ebenso sorgten sie mit dem Verbau von etwa 550 Sandsäcken dafür, dass kein weiteres Erdreich unter der Stadtmauer abrutschen kann. Dort war durch die Wassergewalten eine Kellerwand an einem an der Stadtmauer angrenzenden Haus eingedrückt worden, sodass Erdreich in den Keller nachgerutscht war. Die Stelle wurde mit den Sandsäcken gesichert, damit das Erdreich unter der Stadtmauer stabil bleibt und diese nicht einzustürzen droht.

Für den koordinierten Ablauf aller Arbeiten sorgte unsere Zugbefehlsstelle (Zugtrupp) vor Ort. Dort kamen hunderte von Funksprüchen an, die dokumentiert und koordiniert wurden. Die Einsatzorte wurden auf unserer Lagekarte visuell dargestellt, um den Überblick über die Einsatzorte, Arbeiten und der eingesetzten Fahrzeugen und Personal zu behalten. Ebenfalls wurden Transport- und Besorgungsfahrten durchgeführt und die Lage vor Ort mit Bildmaterial dokumentiert.

Wiederherstellen der Einsatzbereitschaft

Den ganzen Samstag lang wurde unsere gesamte Ausstattung gereinigt und auf die Fahrzeuge verlastet, sodass wir jederzeit wieder bereit für neuen Einsätze sind.

Weiterer Einsatz läuft bereits

Ein weiterer Einsatzauftrag ist bereits eingetroffen. Zwei Kraftfahrer sind heute Morgen ins Schadengebiet aufgebrochen. Gemeinsam mit insgesamt 8 Fahrzeugen aus den Ortsverbänden München Land, München Mitte, Freising und Augsburg unterstützen sie mit einem LKW (MLW 4) und einem Anhänger (11 t) die Einsatzkräfte vor Ort beim wichtigen Transport von Verbrauchsgütern und Einsatzmitteln.

Wegen der unbeschreiblichen Dimension der Schadenslage sind weitere Einsätze durch unseren Ortsverband nicht ausgeschlossen.

VIELEN DANK

Wir danken unseren Helferinnen und Helfern herzlich für ihren beispiellosen Einsatz. Alle haben bis zur Erschöpfung durchgearbeitet und alles dafür gegeben, um den betroffenen Menschen vor Ort zu helfen. Danke auch an unsere Küche für die kurzfristige Verpflegung am Samstag.

Danke an alle Einsatzkräfte von Feuerwehr und BRK für die sehr gute Zusammenarbeit.

Auch möchten wir uns dafür bedanken, dass wir stets freundlich und herzlich aufgenommen wurden. Wir wünschen allen Betroffenen viel Kraft und alles erdenklich Gute für die Zukunft.

BILDER

Mehr Bilder gibt es in unserer BILDERGALERIE

Presse- und weitere Meldungen:

 

Dieter Seebach
Beauftragter für Öffentlichkeitsarbeit ()


  • Katastrophen-Einsatz in Rheinland Pfalz - Unterstützung für Hilfeleistungskontingent der Feuerwehren und Rettungsdienste aus Schwaben beendet (Bild: Dieter Seebach/THW Augsburg)

  • Katastrophen-Einsatz in Rheinland Pfalz - Unterstützung für Hilfeleistungskontingent der Feuerwehren und Rettungsdienste aus Schwaben beendet (Bild: Dieter Seebach/THW Augsburg)

  • Katastrophen-Einsatz in Rheinland Pfalz - Erkundung eines Schachtes vor dem Abpumpen (Bild: Dieter Seebach/THW Augsburg)

  • Katastrophen-Einsatz in Rheinland Pfalz - Erkundung eines Schachtes vor dem Abpumpen (Bild: Dieter Seebach/THW Augsburg)

  • Katastrophen-Einsatz in Rheinland Pfalz - Schweres Gerät im Einsatz - Unser Bagger räumt auf (Bild: Dieter Seebach/THW Augsburg)

  • Katastrophen-Einsatz in Rheinland Pfalz - Schweres Gerät im Einsatz - Unser Bagger räumt auf (Bild: Dieter Seebach/THW Augsburg)

  • Katastrophen-Einsatz in Rheinland Pfalz - Gemeinsam mit den Feuerwehren wird aufgeräumt (Bild: Dieter Seebach/THW Augsburg)

  • Katastrophen-Einsatz in Rheinland Pfalz - Gemeinsam mit den Feuerwehren wird aufgeräumt (Bild: Dieter Seebach/THW Augsburg)

  • Katastrophen-Einsatz in Rheinland Pfalz - Übersicht verschaffen - An der Zugbefehlsstelle werden die Einsätze auf der Lagekarte erfasst (Bild: Dieter Seebach/THW Augsburg)

  • Katastrophen-Einsatz in Rheinland Pfalz - Übersicht verschaffen - An der Zugbefehlsstelle werden die Einsätze auf der Lagekarte erfasst (Bild: Dieter Seebach/THW Augsburg)

  • Katastrophen-Einsatz in Rheinland Pfalz - Überall klebt der Schlamm in den Gebäuden (Bild: Dieter Seebach/THW Augsburg)

  • Katastrophen-Einsatz in Rheinland Pfalz - Überall klebt der Schlamm in den Gebäuden (Bild: Dieter Seebach/THW Augsburg)

  • Katastrophen-Einsatz in Rheinland Pfalz - Provisorisches Reinigen der Pumpen (Bild: Dieter Seebach/THW Augsburg)

  • Katastrophen-Einsatz in Rheinland Pfalz - Provisorisches Reinigen der Pumpen (Bild: Dieter Seebach/THW Augsburg)

  • Katastrophen-Einsatz in Rheinland Pfalz - Auf dem Weg zum nächsten Einsatz (Bild: Dieter Seebach/THW Augsburg)

  • Katastrophen-Einsatz in Rheinland Pfalz - Auf dem Weg zum nächsten Einsatz (Bild: Dieter Seebach/THW Augsburg)

  • Katastrophen-Einsatz in Rheinland Pfalz - Damit nicht noch mehr Erdreich in den Keller eindringen kann, wurde die Stelle mit Sandsäcken gesichert (Bild: Dieter Seebach/THW Augsburg)

  • Katastrophen-Einsatz in Rheinland Pfalz - Damit nicht noch mehr Erdreich in den Keller eindringen kann, wurde die Stelle mit Sandsäcken gesichert (Bild: Dieter Seebach/THW Augsburg)

  • Katastrophen-Einsatz in Rheinland Pfalz - Nach dem Einsatz wurde die gesamte Ausstattung gründlich gereinigt und wieder auf die Fahrzeuge verlastet (Bild: Dieter Seebach/THW Augsburg)

  • Katastrophen-Einsatz in Rheinland Pfalz - Nach dem Einsatz wurde die gesamte Ausstattung gründlich gereinigt und wieder auf die Fahrzeuge verlastet (Bild: Dieter Seebach/THW Augsburg)

  • Katastrophen-Einsatz in Rheinland Pfalz - Nach dem Einsatz wurde die gesamte Ausstattung gründlich gereinigt und wieder auf die Fahrzeuge verlastet (Bild: Dieter Seebach/THW Augsburg)

  • Katastrophen-Einsatz in Rheinland Pfalz - Nach dem Einsatz wurde die gesamte Ausstattung gründlich gereinigt und wieder auf die Fahrzeuge verlastet (Bild: Dieter Seebach/THW Augsburg)

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.


OPENSTERETMAPPPP


Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: