Weitere Ausstattung im OV Augsburg

Mobile Tankanlagen für Dieselkraftstoff
Mobile Tankanlage 1000 Liter
Mobile Tankanlage 1000 Liter
Mobile Tankanlage 1000 Liter

Zu den Aufgaben der Fachgruppe Logistik im THW gehört es unter anderem, bei größeren Schadenslagen die Einsatzkräfte von THW, Feuerwehr, Rettungsdiensten und anderen Beteiligten vor Ort mit Kraftstoff zu versorgen.

Der Materialerhaltungstrupp (Log-M-Trupp) der Fachgruppe Logistik des Ortsverbandes Augsburg verfügt über zwei mobile Tankanlagen für Dieselkraftstoff. Eine mit einem Fassungsvermögen von 450 Litern und eine mit einem Fassungsvermögen von rund 1000 Litern.

Beide Anlagen sind mit einer elektrischen Pumpe ausgestattet, können aber auch manuell betrieben werden. Mit der Zapfpistole und einem 8 Meter langen Schlauch lassen sich somit direkt am Einsatzort Fahrzeuge, Stromerzeuger, Baumaschinen und vieles mehr einfach und schnell betanken.

 

 

Technische Daten der mobilen Tankanlage 450 Liter

  • Angaben folgen

 

Technische Daten der mobilen Tankanlage 1000 Liter

  • Typ: Kubicus 1000
  • Fassungsraum: 983 Liter
  • Masse (brutto): 1858 kg
  • Masse (netto): 342 kg
  • Doppelwandiger Tank mit Unterdruckanzeige zur Überwachung

 

Ausstattung:

  • Elektrische Pumpe für 24V DC
  • Zählwerk zum Messen der abgegebenen Menge
  • Zapfpistole mit 8m Schlauch
  • Handpumpe für Notfallbetrieb

 

 

Einsatz-Gerüst-System (EGS)
EGS-Anwendungsbeispiel:
Turm
EGS-Anwendungsbeispiel:
Abstützung von Gebäuden
EGS-Anwendungsbeispiel:
9m freitragender Steg

Was ist das EGS überhaupt?

Da früher Hilfskonstruktionen zum größten Teil aus Holz aufgebaut wurden, war der Zeit- und Materialaufwand sehr hoch. Ein schnelles Helfen war nicht mehr möglich, bzw. zeitgerecht. Aus diesem Grund wurde das EGS speziell zum Retten von Personen, zur Abstützung von Gebäuden und zum Bau von Stegen entwickelt. Beispiele solcher Konstruktionen sind:

  • Hochwasser- und Trümmerstege
  • Wand- und Deckenabstützungen
  • Arbeits- und Rettungsplattformen
  • Desinfektionsschleusen
  • Dreibock zur Tiefenrettung

 

Es hat sich schon viele Male in Einsätzen bewährt. Zur Bewältigung der verschiedensten Aufgaben wurden in Zusammenarbeit mit der Firma Plettac insgesamt 4 Bausätze entwickelt. Grundsätzlich ist das System aber beliebig erweiterbar.

 

Das EGS im OV-Augsburg

Der OV-Augsburg verfügt über die Bausätze 1-4 und noch ein paar Extras. Der erste Bausatz ist auf dem GKW1 des 1. TZ verlastet und dient hauptsächlich zur Höhen- und Tiefenrettung von Personen. Dieses System kommt dort zum Einsatz, wo die Rettungskräfte nicht mehr mit einer Drehleiter oder einem Kran vordringen können. So können wir aus Gebäuden bis zu einer Höhe von 30 m einen Ausleger bauen und Personen ablassen. Desweiteren können wir auch über Schächten, die einen kleinen Durchmesser haben einen stabilen Dreibock aufstellen um Personen aus Tiefen zu retten. Das System wird darüber hinaus selbstverständlich auch zur Eigensicherung von unseren Helfern eingesetzt.

Die restlichen Bausätze sind auf dem Anhänger der 1. Bergungsgruppe verlastet und dadurch stets einsatzbereit. Mit diesen Bausätzen können dann größere Konstruktionen, wie Deckenabstützungstürme, Wandabstützungen oder Hochwasserstege aufgebaut werden. Das System eignet sich auch zur Absicherung von kleineren einsturzgefährdeten Gebäuden, z.B. nach Gasexplosionen. Sollte das Material des Ortsverbandes für solche Aufgaben nicht ausreichen, so können wir jederzeit von anderen Ortsverbänden weiteres Material anfordern. Dies gilt natürlich auch für Hochwasserlaufstege, die wir dadurch jederzeit beliebig erweitern können.

Durch die flexible und modulare Bauweise können wir das Gerüst an die verschiedensten Gegebenheiten anpassen. Die beiden Bergungsgruppen des 1. TZ üben ständig mit diesem System, damit wir ein schnelles Aufbauen im Einsatzfall garantieren können.

Verfasser: Christian Albinger

Abwassertauchpumpen 2300 l/min
MAST-Abwassertauchpumpe
ATP 20 R
  • Einheit: Örtliche Gefahrenabwehr
  • Anzahl: 2 Stück 

 

Mit den 2300l Tauchmotorpumpen für Schmutz- und Abwasser des Herstellers MAST hält das THW zwei Geräte vor, mit denen sich auch größere Wassermengen aus vollgelaufenen Kellern, Garagen und Wohnungen schnell und sauber abpumpen lassen. Die Fördermenge von je 2300 Litern in der Minute sorgt dabei für eine angemessene Geschwindigkeit, wenn es darum geht, Eigentum zu sichern - oder auch einen bereits bestehenden Pegel konstant zu halten.

 

Technische Daten je Pumpe

  • Fabrikat: MAST
  • Typ: ATP 20 R
  • Motor: 3~ 400 V Drehstrom
  • Leistung P1/ P2: 2,8 / 2,2 KW
  • Nennstrom: 4,9 A
  • Fördermenge: 2300 l/min
  • Förderdruck: 1,4 bar
  • Korndurchlass: Ø 80 mm
  • Anschlussgröße: G 4“ (A – Storzkupplung)
  • Gewicht: 48 kg
  • Maße L x B x H: 510 x 360 x 580 mm
  • Gehäuse aus seewasserbeständiger Aluminiumlegierung nach DIN EN 1706

 

Die Pumpen des OV Augsburg

  • 2 Abwassertauchpumpen 2300 l/min
  • 1 Tauchpumpe 2400 l/min
  • 3 Tauchpumpen 800 l/min
  • 4 Tauchpumpe 400 l/min
  • 2 Schmutzwasserkreiselpumpen 400 l/min
  • 1 Tauchpumpe 600 l/min Ex

 

Insgesamt verfügt der OV Augsburg über Pumpen mit einer Gesamtleistung von etwa 12.400 l/min.

Powermoon® 1000 W HQI
Powermoon® 1000 W HQI
Powermoon® 1000 W HQI

Der Powermoon® erzeugt ein sehr gleichmäßiges angenehmes Licht, welches durch die Ballonhülle gestreut, Schlagschatten fast völlig verschwinden lässt. Es werden so tageslichtähnliche Lichtverhältnisse erzielt.


Die untere Seite der Schirmleuchte streut das Licht, während die obere Seite, aluminiumbeschichtet, für eine hohe Lichtausbeute nach unten sorgt. Schon bei einer Installationshöhe von nur 3-5 m wird eine optimale Lichtverteilung erreicht. Bei den bekannten Flutlichtanlagen wird erst ab einer Höhe von 10-15 m diese Lichtverteilung erreicht.

 

Zur erweiterten Ausstattung des Ortsverbandes Augsburg gehören mittlerweile 3 Stück Powermoon® 1000 W HQI, die aus Mitteln des Helfervereins beschafft wurden.

 

Weitere Infos zum Powermoon® finden Sie auf dessen Herstellerseite http://www.powermoon.de/.

Dräger Mehrgasmessgerät
Das Dräger Mehrgasmessgerät
X-am 7000

Von den Dräger Mehrgasmessgeräten gehören  2 Stück zur Ausstattung des Ortsverbandes Augsburg. Jeweils 1 Stück ist auf den beiden MTWs der Zugtrupps.

Mit dem Dräger X-am 7000 können mehrere Gase wie CO, CO2, H2S, N2 und O2 Gehalt in der Umgebung gemessen werden. Für die Einsatzkräfte ist so eine ständige Kontrolle der Umgebungsbedingungen bei Sicherungs- und Rettungsarbeiten möglich. Darüber hinaus lassen sich mittels mehrere Sondenadapter auch gefährdete Bereiche gezielt vor einer Begehung untersuchen und beurteilen.

Das Gerät im Detail

Flexibilität durch Sensorvielfalt
Die große Auswahl aus über 25 verschiedenen DrägerSensoren ermöglicht das Detektieren von über 100 Gasen und Dämpfen. Zudem ist es bei den Ex-Sensoren möglich, im Einsatz das zu messende Gas bzw. den Messbereich des Sensors, zu wechseln. Die flexible Anpassung auf sich ändernde Anwendungen ist somit möglich. DrägerSensoren stehen für schnelles Ansprechen, geringe Querempfindlichkeiten, hohe Messgenauigkeit und Langlebigkeit.

Intelligente Smart Sensorik
Neben den elektrochemischen Sensoren werden auch die katalytischen- und Infrarotsensoren automatisch erkannt. Da die Sensoren vorkalibriert sind, ist das Umkonfigurieren des Dräger X-am 7000 einfach durch den Austausch eines Sensors möglich. D.h. es fällt kein zusätzlicher Service- und Wartungsaufwand an.

Intuitive Softwarefunktionen
Das Softwaremenü des Dräger X-am 7000 ist entsprechend den Anforderungen unserer Kunden aufgebaut und leicht zu bedienen. Es bietet viele individuelle Gestaltungsmöglichkeiten durch Aus- und Einblenden von Menüpunkten und der personenbezogenen Konfiguration eines Quick-Menüs. Zusätzlich ist z.B. die schnelle Abfrage der Maximalkonzentrationen, sowie der MAK/TWA- und STEL-Werte möglich.

Leckagesuche
Eine neue bewegliche Schwanenhalssonde erleichtert das Aufspüren von Undichtigkeiten z.B. an Flanschen, Schiebern und Ventilen. Im Tracking-Modus gibt das Gerät je nach gemessener Gaskonzentration eine unterschiedlich schnelle Tonfolge ab.

Robust und Wasserdicht
Neben Staub- und Spritzwasserschutz, ist das Dräger X-am 7000 auch tauchfest. Ein serienmäßiger Gummi-Gehäuseschutz schützt das Gerät selbst bei einem Fall aus einer Höhe von 1,5 m. Schockunempfindliche Sensoren garantieren präzise Messergebnisse.

Gebaut für Langlebigkeit
Intelligentes Lademanagement gewährleistet die volle Funktionsfähigkeit des Dräger X-am 7000. Wahlweise ist ein Hochleistungs- Akku mit einer typischen Betriebsdauer von bis zu 20 Stunden oder eine Alkaliversorgungseinheit erhältlich. Die meisten DrägerSensoren im Dräger X-am 7000 haben eine typische Lebensdauer von über 5 Jahren. Sollte irgendwann doch ein Austausch notwendig sein, so ist dies aufgrund des modularen Aufbaues mit wenigen Handgriffen möglich.

Vielfältige Warnfunktionen
Alarmsituationen sind durch einen sehr lauten akustischen Multiton-Alarm nicht zu überhören. Der zusätzliche optische 360° Rundum-Alarm intensiviert die Wahrnehmung des Alarms. Ein Lebenssignal bestätigt die einwandfreie Funktion.

Informationen auf einen Blick
Das große Grafik-Display und die AutoZoom Funktion im Alarmfall sichern ein einfaches Ablesen der Werte und Symbole und sorgen für absolute Klarheit. Alle Informationen werden als Klartext angezeigt.

Datenmanagement
Ein interner Datenspeicher ermöglicht die Aufzeichnung von 3000 Messdaten – das entspricht bei einem Messpunkt pro Minute insgesamt 50 Stunden. Die Daten werden über eine Infrarotschnittstelle an einen PC übertragen und mit der Software „GasVision" ausgewertet.

Integrierte Hochleistungspumpe
Eine eingebaute Hochleistungspumpe saugt das Messgas durch einen Schlauch von bis zu 45 m Länge an. Die Pumpe wird kontinuierlich elektronisch überwacht. Bei zu geringer Pumpenleistung wird ein Durchflussalarm ausgelöst.