Augsburg, 16.12.2017, von Dieter Seebach

Schwedenfeuer beim letzten Jugenddienst in diesem Jahr

Augsburg, 16.12.2017. Bei unserem letzten Jugenddienst in diesem Jahr stand die Holzbearbeitung auf dem Programm. Dabei bereiteten unsere Kinder und Jugendlichen einen Baumstamm vor, damit dieser als Schwedenfeuer verwendet werden kann. Alle waren mit großem Eifer bei der Sache.

Herstellen eines Schwedenfeuers bei unserem Jugenddienst (Bild: THW Augsburg/Dieter Seebach)

Ein Schwedenfeuer, auch Finnenkerze oder Schwedenfackel genannt, ist eine Wärme- und Lichtquelle aus einem senkrecht stehenden Baumstamm. Dieser wird in der Mitte ausgehöhlt und seitlich mit einem Luftloch versehen. Durch die obere Auflagefläche und die gute Glut kann das Schwedenfeuer nicht nur als Wärmequelle, sondern auch sehr gut zum Kochen verwendet werden.

Unsere Kinder und Jugendlichen sägten sich erst einmal die Stämme zu und bohrten dann mit den Stangenschlangenbohrern die Löcher für das Schwedenfeuer in den Stamm. Wer es schön haben wollte, konnte den Stamm noch mit den Zugmessern entrinden und etwas glatt feilen. Dabei lernten unsere JunghelferInnen nicht nur den Umgang mit den Werkzeugen, sondern arbeiteten auch als Team zusammen.

Zum Dienstende hatte jeder sein Schwedenfeuer fertig und durfte es selbstverständlich mit nach Hause nehmen. Natürlich dürfen die Schwedenfeuer nur mit den Eltern und auf geeigneten Stellen im Freien verwendet werden.

Nächster Jugenddienst

Unser nächster Jugenddienst/Gruppenabend findet am Samstag, 13. Januar 2018, von 8.30 bis 12:00 Uhr statt. Dabei bereiten wir uns auf den kommenden Schwabencup (Völkerballturnier) in Krumbach vor. Bitte Hallenschuhe und Sportsachen mitbringen!

Alle weiteren Infos zu unseren Jugenddiensten findet ihr im Infobrief oder in MeinVerein.

Dieter Seebach
Beauftragter für Öffentlichkeitsarbeit ()
Stellv. Ortsjugendleiter


  • Herstellen eines Schwedenfeuers bei unserem Jugenddienst (Bild: THW Augsburg/Dieter Seebach)

  • Im Rahmen der Holzbearbeitung bereiteten wir Holzklötze für Schwedenfeuer her. (Bild: THW Augsburg/Dieter Seebach)

  • In unserer Werkstatt wurde fleißig gearbeitet. (Bild: THW Augsburg/Dieter Seebach)

  • Mit dem Stangenschlangenbohrer wurden die beiden Löcher für das Schwedenfeuer gebohrt. (Bild: THW Augsburg/Dieter Seebach)

  • Teamwork beim Bohren mit dem Stangenschlangenbohrer. (Bild: THW Augsburg/Dieter Seebach)

  • Für die Größeren gab es auch größere Schwedenfeuer. (Bild: THW Augsburg/Dieter Seebach)

  • Zum Entrinden wurde ein Zugmesser verwendet (Bild: THW Augsburg/Dieter Seebach)

  • Die Älteren achteten darauf, dass alles richtig gemacht wird (Bild: THW Augsburg/Dieter Seebach)

  • Die Älteren achteten darauf, dass alles richtig gemacht wird (Bild: THW Augsburg/Dieter Seebach)

  • Zum Schluss wurde natürlich ein Schwedenfeuer ausprobiert. Funktioniert! (Bild: THW Augsburg/Dieter Seebach)

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: